Ein APL setzt Rost an

Irgendwie hatte ich mich schon gewundert, warum ich so lange keine neuen APL Fotos mehr bekommen habe. Während sonst regelmäßig neue Fotos für meine Sammlung über fotos@provider-stoerung.de reinkamen, war es seit vielen Monaten ruhig geworden. Heute Vormittag habe ich dann den Grund dafür gefunden. Die Mailadresse ist eigentlich nur eine Weiterleitung auf ein anderes Postfach. Da immer wieder viel Spam darüber reinkam, habe ich vor ca. einem halben Jahr angefangen etwas stärker zu filtern. Leider ist bei einer Änderung, der dafür zuständigen Regeln, dann die Weiterleitung kaputt gegangen.

Mehr durch einen Zufall habe ich heute 4 Mails aus dem letzten halben Jahr wieder aus den Untiefen des Mailservers bergen können. Ich poste die Bilder in den nächsten Tagen und entschuldige mich hiermit bei allen Einsendern für die lange Wartezeit.

Der erste APL kommt vom Ingenieurbüro Knoop aus Celle und setzt schon ein bisschen Rost an. Aber sobald Post drauf steht, ist das auch nicht verwunderlich. Vielen Dank für das Foto.

2 Kommentare

  1. 17. Februar 2014 (00:58) | Permalink
    1

    Erfahrungsgemäß hat der äußerliche „alte“ Zustand nichts mit dem inneren zu tun. Die Funktion ist auch bei älteren Modellen gewährt! Schön müssen sie nicht sein, nur dicht 🙂

  2. Gerd
    26. Februar 2014 (16:52) | Permalink
    2

    Bei dem Gussgehäuse handelt es sich aber nicht um einen APL, sondern um das Wetterschutzgehäuse für einen GUM1/2.