Pakistan sperrt weltweiten Zugang zu YouTube

youtube

Wie anfällig unser kleines Internet ist, hat uns diesmal Pakistan bewiesen. Die Türkei hat es vorgemacht und die größte Videoplattform der Welt zumindest temporär erfolgreich aus ihrem Teil des Internets verbannt. Nun wollte man in Pakistan zeigen, dass man auch dort etwas gegen freie Netze hat.

Warum

Über den genauen Grund für den Sperrwunsch Pakistans wird zurzeit noch spekuliert. Laut BBC News kommen dafür die dänischen Karikaturen über den Propheten in Frage. Außerdem wären da noch die Videos von Geert Wilders, der den Islam offenbar nicht im besten Licht erscheinen lässt.

Wir können uns sicher alle denken, dass es nicht unbedingt einen nachvollziehbaren triftigen Grund braucht, um einen islamischen Staat zu so einer Sperre zu bewegen. Freie Meinungsäußerung ist nun mal nicht in allen Teilen dieser Welt üblich.

Über das Ziel hinaus – YouTube weltweit gesperrt

Diesmal sind sie allerdings zu weit gegangen. Statt die Sperre nur auf User in Pakistan zu beschränken, wurde YouTube weltweit gesperrt. Anfänglich Vermutungen, dass es sich um ein DNS Problem handelt, konnten zunächst nicht bestätigt werden. Laut OpenDNS lag es an der zu langen Reaktionszeit von PCCW. Deren NOC hätte den Fehler eigentlich bemerken und sofort beheben müssen. Einem Post bei merit.edu zufolge war IP Hijacking der Grund für den Ausfall.

Laut yelvington.com hat ein whois zur Tatzeit folgendes ausgespuckt.

Whois Server Version 2.0

Domain names in the .com and .net domains can now be registered
with many different competing registrars. Go to http://www.internic.net
for detailed information.

YOUTUBE.COM.ZZZZZ.GET.LAID.AT.WWW.SWINGINGCOMMUNITY.COM
YOUTUBE.COM.MORE.INFO.AT.WWW.BEYONDWHOIS.COM
YOUTUBE.COM.IS.N0T.AS.1337.AS.WWW.GULLI.COM
YOUTUBE.COM

Selbst das GoogleWatchBlog rätselt noch über die Ausfallursache. Inzwischen ist YouTube wieder erreichbar (auch aus Pakistan). Der genaue Ausfallgrund wird sich wohl nicht mehr rekonstruieren lassen, obwohl einige Blogs natürlich weiter auf der Suche nach der Wahrheit sind. Oder was denkt ihr darüber?

2 Trackbacks

  1. Von newstube.de am 25. Februar 2008 um 11:38
    1

    Pakistan sperrt weltweiten Zugang zu YouTube…

    Diesmal sind sie zu weit gegangen. Statt die Sperre nur auf User in Pakistan zu beschränken, wurde YouTube weltweit gesperrt. Anfänglich Vermutungen, dass es sich um ein DNS Problem handelt, konnten zunächst nicht bestätigt werden. Laut OpenDNS lag…

  2. 2

    […] gegalten haben. Nun ist der Zugang zum bekannten Video-Portal YouTube wieder freigeschaltet. Provider-stoerung.de berichtet von einem Vorfall, der sich bereits 2008 zugetragen hatte, bei dem auch der Zugang zu […]