Anrufverbot für Arcor

Hocherfreut war ich, als vor kurzem bei Onlinekosten.de über ein Verbot für Werbeanrufe berichtet wurde. Nachdem Tele2 über die Strenge geschlagen war und vor Gericht eine Niederlage einstecken musste, ist jetzt Arcor dran.

Call-by-Call Nutzung ist keine Geschäftsbeziehung
Der Auslöser für das Verfahren vor dem Landgericht Frankfurt am Main waren Werbeanrufe von Arcor bei Kunden die über die Arcor Call-by-Call Nummer Gespräche geführt hatten. Vor Gericht hatte Arcor natürlich versucht die Call-by-Call Nutzung als Geschäftsbeziehung geltend zu machen. Der Richter sah das aber zum Glück ganz anders.

Keine “Du kommst aus dem Gefängnis frei Karte”
Beim nächsten Mal wird es Ernst. Sollte Arcor zum Wiederholungstäter werden drohen 250.000 Euro Strafe. Dies hatte Tele2 bis jetzt aber leider auch nicht abgehalten. Alternativ kann aber auch Ordnungshaft angeordnet werden. Diese Strafe ist als Drohung wohl eher geeignet.

Ihr seid dran
Da sich Tele2 durch Richter und Strafen nicht stoppen lies, bleibt abzuwarten wie es Arcor mit dem Urteil hält. Betroffene sollten auf keinen Fall die Füße still halten. Werbeanrufe sind störend und kommen immer zum falschen Zeitpunkt. Ab besten den Namen des Anrufers und die Firma notieren und den Fall der Verbraucherzentrale melden.